Tanz- und Ausdruckstherapie

Was ist Tanz- und Ausdruckstherapie?

Tanz- und Ausdruckstherapie ist eine körper- und bewegungsorientierte Psychotherapie. Sie gehört zu den künstlerischen (kreativen) Therapien wie Kunst-, Musik- und Dramatherapie.

Der Tanz gilt als eine der ersten und ältesten Formen menschlichen Ausdrucksstrebens. Ausdrücken, mitteilen, miteinander teilen und aktiv werden verhilft dazu, aus der Ohnmacht und Passivität des Erleidens herauszutreten und wieder handlungsfähig zu werden.

Die Tanztherapie hat sich aus dem modernen Ausdruckstanz entwickelt.
Inhalt dieses Tanzes war nicht mehr die formalisierte Bewegung, sondern der freie Ausdruck von authentischen Gefühlen, Wünschen, Hoffnungen, Bedürfnissen und von gelebter Beziehung.

„Es ist nicht wichtig, tanzen zu können.“

Tanztherapie unterstützt den wohlwollenden und empathischen Umgang mit dem eigenen Körper und beinhaltet spielerische Bewegung und das freie Tanzen. Um in die Bewegung zu kommen, werden unterschiedliche Musikstile, Objekte wie Stäbe, Tücher, Bälle oder auch Imaginationen als Anregungen verwendet. Es ist nicht wichtig, tanzen zu können, es reicht die Bereitschaft, sich bewegen zu wollen, den eigenen Bewegungsimpulsen zu folgen und ihnen nachzuspüren. Dies eröffnet einen neuen Erkenntnisraum, denn Körperempfindungen und Bewegungen geben Hinweise auf das seelische Befinden und die Gefühle.  Wenn „schwierige“ Gefühle akzeptiert und integriert werden, können sie sich verändern. Sie können erträglicher werden oder abklingen und Freude kann sich entfalten. Der Ausdruck löst oftmals körperliche und seelische Blockaden.

„Wenn Du Deine Gefühle aus Dir herausstellen kannst, wenn du einem anderen zeigen kannst, wie Du Dich fühlst, wird das ein wichtiger Prozess in der Heilung sein.“ Trudi Schoop (1989)

Beim Tanzen mit anderen Menschen ist es möglich, Beziehungsmuster zu entdecken. Wie fühlt es sich an,  im gleichen Rhythmus zu tanzen? Was passiert im Inneren bei kontrastierenden, führenden, folgenden, tragenden, gebenden und empfangenden Bewegungen und Gesten? Welche Verhaltensweisen in Beziehungen stehen zur Verfügung und welche sind noch zu integrieren?

Das klärende und reflektierende Gespräch, um Hintergründe der aufkommenden Gefühle zu verstehen und einzuordnen und um Beziehungsmuster zu erkennen und neue Verhaltensweisen zu erlernen, sind wesentliche Bestandteile der Tanz- und Ausdruckstherapie.

Tanztherapie beinhaltet eine große Methodenvielfalt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite des Berufsverbandes der Tanztherapeutinnen Deutschlands e.V.

Link: www.btd-tanztherapie.de
Link: Netzwerk selbständiger Künstlerischer TherapeutInnen Berlin